Nov
27
2009

Microsoft MAPS – Alles was das Software-Herz begehrt

No Gravatar

Neulich schrieb ich, dass ich nun endlich im Besitz von Microsoft Windows 7 sei. Nun möchte ich euch erklären, wie ich in diesen Genuss gekommen bin. Ich arbeite unter anderem für die Günter Greff Medien GmbH (ehemals e-learn AG) und schlug meinem dortigen Chef vor, das Microsoft Action Pack zu bestellen. Ich bekam den Tipp im Vorfeld von einem befreundeten IT—Berater und recherchierte ein wenig darüber, konnte aber bis auf die extrem komplexe und meiner Meinung nach total undurchsichtigen Microsoft Partnerseite keine passenden Informationen finden. Vor allem keine Informationen zum Preis des Gesamtpaketes. Zumindest der Inhalt wurde genannt, aber schon das reichte mir um die Erkundungstour im Reich von Microsoft auf mich zu nehmen. Hier kurz ein Ausschnitt aus dem Inhalt des Softwareabonnements:

  • Windows 7 Ultimate + Professional
  • Microsoft Office Enterprise 2007
  • Microsoft Office Project
  • Microsoft Office Visio
  • Microsoft Office Communication Server
  • Exchange Server
  • Sharepoint Server
  • ca. 18 weitere Server und Verwaltungs-Distributionen

Die Genehmigung der Firmenführung war da, also war learning by doing angesagt. Als erstes klickte ich mich durch die Partnerseite von MS. Ich musste mir eine Microsoft Live ID erstellen und die Firma registrieren. Gesagt getan, und schon war ich ein Registered Member. Und das sogar kostenfrei. Als nächstes versuchte ich (eingeloggt mit meiner Live ID) MAPS zu bestellen. Doch da kam die Überraschung.

Man muss, bevor man das Softwareabonnement bestellen kann, online einen Microsoft Partner Einführungskurs belegen und den anschließenden Multiple—Choice-Test erfolgreich absolvieren.  Auch dies bewältigte ich und lernte dabei doch noch so einiges Interessantes über das Microsoft Produktvertriebssystem. Nun konnte ich die MAPS-Bestellung durchführen.  Zur Wahl stand das Paket für rund 390 Euro (inkl. MwSt.), bei welchem man die Software downloaden muss (ISO-Images) und das Paket für rund 490 Euro, bei welchem man vierteljährlich eine Softwarebox mit den aktuellen Softwareversionen zugeschickt bekommt. Ich entschied mich für die Download-Variante. Nachdem das Geld unserer Finanzbuchhaltung auf dem irischen Konto eingegangen war (2 Tage später), schaute ich erneut in das Partnerportal. Und siehe da, wir haben ein einjähriges Abonnement aller oben genannten Software mit jeweils 10 Lizenzen erhalten. Ich habe mir als erstes Windows 7 Professional (ich denke ich brauche keine der Funktionen von UItimate…) gedownloadet und gebrannt. Danach den Produktschlüssel im auf der MAPS—Partnerseite kopiert und Windows 7 war installiert.

Mein Fazit: Ich denke, dass es eine super Sache für Gewerbetreibende und kleine Unternehmen ist. Für geringe Kosten viele Lizenzen von tollen und stets aktuellen Produkten.

Der Bestellvorgang von MAPS zusammengefasst:

  • Microsoft Partner werden (profilieren)
  • Onlinekurs absolvieren
  • MAPS bestellen
  • Geld überweisen
  • Ggf. Software downloaden oder auf Päckchen warten (ca. eine Woche)
  • Lizenz schlüssel im Partnerportal oder in der Microsoft Post einsehen

Einige wichtige Fakten zu MAPS zusammengefasst:

  • Kein Verkauf oder Weitergabe der Software
  • Berechtigt sind nahezu alle Gewerbetreibende der IT-Branche, die mit Microsoft-basierten Lösungen arbeiten oder solche bereitstellen (also keine Vereine, Unis o.ä.)
  • Pro Unternehmen ist nur ein Abonnement erlaubt
  • Nach Ablauf des Abonnements müssen alle Softwareprodukte entfernt werden

Anmerkung von Stefan:
Das ist der erste Gastartikel von Björn Blaschke. Um Euch einen besseren Eindruck von Björn zu verschaffen, guckt Ihr Euch am besten mal sein aktuelles Blog an. Hier behandelt er hauptsächlich Themen wie Konzeption, Layout und Programmierung.
Natürlich werde ich den guten Björn noch ein wenig ausführlicher vorstellen. Bis dahin nehmt Ihr ihn doch bestimmt mit offenen Armen auf, oder?

Microsoft MAPS – Alles was das Software-Herz begehrt


Freitag, November 27th, 2009, 10:33