Mrz
7
2013

Pro LSR Seiten werden ab sofort nicht mehr verlinkt von mir

No Gravatar

Das Thema Leistungsschutzrecht ging mir schon extrem lange auf die Nerven, schön dass erst einmal ein bisschen Ruge eingekehrt ist. An meiner Haltung hat das allerdings gar nicht geändert, ganz im Gegenteil.

Ich bin genau der selben Überzeugung wie Robert Basic. Für uns Blogger wird sich durch das Leistungsschutzrecht nichts ändern. Wir dürfen weiterhin kostenlos verlinken, vor allem dann wenn wir keine kommerzielle Ausrichtung haben. Nun ja, wenn ich ehrlich bin, dann freut es mich sogar. Ich brauche also überhaupt kein schlechtes Gewissen mehr haben, wenn ich keinen Link setze. Ich verfahre da nämlich genauso wie mit den üblichen Linktausch Anfragen. Wer mit seinem Webauftritt kommerzielle Ziele verfolgt, der bekommt den Backlink auch nicht gratis. Auch nicht mal nofollow, gar nicht!

In meinen Augen ist die ganze Geschichte nichts anderes als einem vor sich hin sterbendem Gewerbezweig Leben einzuhauchen und das auch noch mit staatlich abgesegneter Zwangsabgabe. Ich meine wir reden hier darüber, dass Unternehmen in Zukunft Lizenzgebühren dafür bezahlen müssen, dass sie den Verlagen Besucher bringen. Das ist im Prinzip so, als müsste z.B. ein Apotheker in Zukunft Geld dafür bezahlen, dass er ein Medikament eines Herstellers vorne im Schaufenster platziert. Der Apotheker ist in diesem Fall Google und die platzieren all die schönen Produkte der Verlage gratis an. Nicht unten im Keller und nicht irgendwo versteckt, sondern vorne und zwar ganz präsent!

Die Macht der Verlage

Ich kenne viele Online Marketer, sehr viele. Viele von denen haben auch für Verlage gearbeitet und wissen dementsprechend wovon sie reden. Die bestätigen nämlich genau das, was den meisten unter uns eh klar ist. Bereits vor Jahren war klar, dass der Printbereich immer weiter wegbricht. Diese Marketer haben viele Ideen in die Verlage gebracht und Strategien entwickelt. Umgesetzt wurden davon allerdings fast niemals welche. Man fühlte sich einfach immer noch sehr stark in seiner grenzenlosen Arroganz.

Das sieht heute übrigens noch nicht viel anders aus. Man hat Jahre ins Land ziehen lassen und nichts, rein gar nichts getan. Heute ist das Kind bereits tief im Brunnen und kaum noch etwas aufzuholen, zumindestens für die Tatenlosen. Man geht auf die Straße um gegen die Schließung von Druckereien zu demonstrieren. Als gelernter Drucker habe ich tiefstes Mitgefühl, aber auch dazu brauchte man keine hellseherischen Fähigkeiten.

Wenn nicht mehr genügend Geld verdient wird, dann wird eben ein Gesetz gefordert. So einfach ist das dann auch abzusegnen, wenn man im entscheidenden Wahljahr keine schlechte Presse haben möchte. Wären wir 4 Jahre weiter, dann würde man im Bundestag wahrscheinlich drüber lachen, denn dann spielt der Printbereich lange nicht mehr so eine Rolle wie heute. Selbst heute sieht man schon mehr als deutlich wohin die Reise geht. Allein in den letzten vier Jahren verlor die Bild 1,3 Mio Leser. Heute ist die Macht aber eben immer noch da, wenn auch viel kleiner.

Die Entwicklung des Arbeitsmarktes geht gnadenlos weiter, da kann man noch so laut heulen. Ist hart, ich weiß. Ist aber so. Schriftsetzer, Buchdrucker und Lithografen mussten sich irgendwann auch neu orientieren. Vielleicht ist es an der Zeit es denen nachzumachen die Ihr selbst früher wegrationalisiert habt liebe Verlage?!

 

Rock on…

Pro LSR Seiten werden ab sofort nicht mehr verlinkt von mir


Donnerstag, März 7th, 2013, 16:40