Mai
21
2013

Tageszeitungen und ihre grenzenlose Arroganz

No Gravatar

Ich bin enttäuscht… immer noch. Wann wird es wohl endlich so weit sein, dass Zeitungsverlage das Online Zeitalter einläuten und  fangen an es mit zu gestalten?

Vielleicht ist das Phänomen ja auch nur bei den lokalen Tageszeitungen anzutreffen. Immer dann wenn in einem Artikel über ein Onlineangebot berichtet wird, dann fehlt im Artikel immer wieder eine winzige Kleinigkeit. So unwichtig, dass sie auch nicht wirklich nennenswert ist. Ihr fragt jetzt was ich meine? Einige von Euch wissen schon ganz genau worauf ich hinaus will. Den anderen erkläre ich das gerne mal anhand eines Beispiels.

Arroganz der Zeitungsverlage

Bei mir in der Gegend hat jemand mal so richtig Initiative gezeigt und das lokales Webradio Radio Kellinghusen gestartet. So richtig cool mit Konzept und so. Nun fand das die Norddeutsche Rundschau auch nicht so uninteressant und hat sogleich mal ein Interview mit der Betreiberin gemacht. Der Bericht als solches liest sich gut und ist entsprechend positiv formuliert, wenn da nicht diese winzig kleine Kleinigkeit wäre. Welche es ist? Naja, man findet es im Schleswig-Holsteinischen Zeitungsverlag einfach nicht wichtig in einem Artikel über ein Webradio einen Link im Artikel anzugeben. Wozu auch? Können sich die Leser doch schließlich auch selbst. Wozu gibt es schließlich Google?

Diese Art und Weise ist nicht zufällig so gewählt. Ich weiß sehr genau, dass alle Redakteure dort eine strikte Anweisung zu befolgen haben was Links angeht. Die dürfen weder in der gedruckten Zeitung, noch im identischen Online Artikel angegeben werden. Weder online als klickbaren Link, noch ausgeschrieben, noch gedruckt, gar nicht! Wenn man so mit seinen Lesern umgeht muss man sich natürlich auch nicht wundern, wenn diese in Zukunft noch weniger eine Tageszeitung kaufen. Service sieht anders aus und man macht damit ganz klar, was man von dem neumodischen Internet hält, nämlich gar nichts.

Meine Empfehlung ist damit auch mehr als klar. Verkriecht Euch wieder dahin, wo Ihr hingehört liebe Hinterwäldler. Berichtet lieber weiter über neue Feuerwehrwagen und anderem belanglosen Quatsch. Wobei selbst die Feuerwehren heute längst im Internet angekommen sind im Gegensatz zu Euch. So wird das auf jeden Fall nix mit der Akzeptanz und so. Die Abonnentenanzahl werden dadurch auch nicht steigen. Auch das junge Publikum bekommt Ihr damit nicht aus dem Knick und das ältere ebenso wenig. Es bringt nichts, außer vielleicht nach wie vor grenzenlose Arroganz gegenüber dem Internet zu zeigen.

 

Rock on…

Tageszeitungen und ihre grenzenlose Arroganz


Dienstag, Mai 21st, 2013, 12:29