Nov
12
2008

6 Wege Webseiten für das zu iPhone zu optimieren

No Gravatar

Das iPhone erobert die Handy Generation im Sturm und Apple meldet eine Erfolgszahl nach der anderen. Allein die Telekom hat bereits 450.000 iPhones abgesetzt und ein Ende ist noch lange nicht in Sicht. Aus der Sicht eines Blogbetreibers oder Webmasters sind diese iPhone Nutzer schon lange nicht mehr interessant, sondern man kommt gar nicht mehr an ihnen vorbei. Das Mobile Internet steht nicht mehr in den Startlöchern, sondern ist in vollem Gange. Wie die PC Welt berichtet treibt das iPhone das mobile Internet an, denn Besitzer eines iPhone rufen 60 mal mehr Daten aus dem Internet ab als andere. Es ist also an der Zeit etwas zu tun.

Mach Deine Webseiten iPhone kompatibel

Um das Blog oder die Homepage für das iPhone zu optimieren gibt es mittlerweile schon einige Wege, die einem die Arbeit durchaus erleichtern. Natürlich braucht man diese ganzen Tools überhaupt nicht, das geht sicherlich sogar besser wenn man es selbst macht. Viele von uns haben aber entweder die Zeit dazu nicht, oder nutzen die gewonnene Zeit lieber für angenehmere Dinge.

Blog optimieren für das iPhone

Wer ein Blog sein Eigen nennt, der hat es sogar ganz einfach. Mit WPtouch kommt ein voll funktionstüchtiges WordPress Plugin daher, was einem die komplette Arbeit abnimmt. Nach anfänglichen Problemen mit anderen Plugins scheinen die Probleme gelöst zu sein und es wird ein schönes iPhone WordPress Theme ausgeliefert. 

 

Chris Piriilo zeigt wie gut WPtouch funktioniert.

 

Webseiten für das iPhone optimieren mit Offline Tools

Für Webdesigner gibt es zwei durchaus empfehlenswerte Tools, die einem die Optimierung der Webseiten abnehmen.

iWebkit ist ein volllständiges Paket, welches aus einer Beispielseite und den einem Ordner mit den Effekten besteht. Der Vorteil an dieser Lösung ist, dass es schon diverse iPhone Themes dafür gibt und der beliebte Slide Effect mit Abstrichen funktioniert. Zusätzlich gibt es dafür schon ein paar Plugins was die Arbeit noch einmal mehr erleichtert.

iPhoney ist in der Version 1.2 für MAC OSX ab der Version 10.4.7 kostenlos erhältlich und bietet nahezu alles was man braucht um seine Webseiten für das iPhone zu optimieren. Das Programm ist in deutsch und vielen anderen Sprachen lokalisiert und gibt dem Webdesigner die Möglichkeit die Webseiten vorher auf Funktionalität zu überprüfen. Rotieren der Webseiten, Zoomen und eine volle Simulation des iPhone User Agenten gehören zu den Aufgaben die iPhoney spielend erledigt.

Homepages für das iPhone optimieren mit Online Tools

AppLoop hatte ich ja bereits in diesem Artikel vorgestellt. Der Nachteil an diesem Online Tool ist allerdings, dass es momentan immer noch Beta ist. Also können es nur die wenigen benutzen, die einer der begehrten Invites bekommen haben. Grundsätzlich arbeitet das Tool so, dass es den RSS Feed eines Blogs oder Webseite ausliest und diesen dann in eine iPhone optimierte Webseite rendert.

Intersquash ist da schon ein Stückchen weiter und liefert ein voll funktionstüchtiges Online Tool aus. Einfach den Titel und die URL Eures Feeds von Eurer Homepage eingeben und fertig ist eine für das iPhone optimierte Webseite. Das Ganze funktioniert wirklich prima und es läßt sich sogar ein Icon hochladen. Einfach mal testen!


intersquash demo from jon on Vimeo.

Tutorials zur Optimierung von Webseiten für das iPhone

Wer das Ganze sich dann doch lieber Schritt für Schritt erklären lassen möchte, dem habe ich eine Anleitung herausgesucht, die ich für empfehlenswert halte.

Auf Engageinteraktive wird dem User genau erklärt, wie die eigene Homepage den iPhone als Client erkennt und wie die Webseite optimiert wird. Wer des englischen mächtig ist, der hat dort ein sehr gutes Tutorial zur Hand.

Vielleicht berichtet Ihr ja mal über ersten Erfahrungen und welches Tool Ihr einsetzt oder für am besten haltet?

 

Rock on…

6 Wege Webseiten für das zu iPhone zu optimieren


Mittwoch, November 12th, 2008, 12:51