Aug
5
2008

Deutschlands Top 50 Blogs im Strukturvergleich

No Gravatar

Der erste Teil meines Blogvergleiches ist ja nun so gut angekommen, dass mir gar nichts anderes übrig bleibt als gleich so weiter zu machen. Also habe ich mich sofort an die nächste Analyse gesetzt, wie im ersten Teil auch hier nach dem Vorbild von A Small Study Of Big Blogs: Further Findings.
Nachdem im ersten Teil das Layout und die Typographie analysiert wurde, kümmern wir uns heute um die Struktur und Usabilty, also um Dinge wie Design der Navigation, Informationarchitektur, Platzierung der Werbung und Features wie RSS-Feeds, Tags, Seitennummerierung usw.

Wie bereits im letzten Post erwähnt, weise ich hiermit noch einmal darauf hin, dass diese Analyse keine Aussage über den Erfolg oder Mißerfolg eines Blogs ist. Mit diesem Check kann man nur sehen, wie es die Top Blogs in Deutschland machen. Den Erfolg den sie mit ihren Blogs haben, haben sie zum größten Teil wohl durch ihren Inhalt erzielt.

3.) Struktur des Blogs

Eine ansprechende Gestaltung eines Weblogs ist natürlich eine gute Vorraussetzung dafür, ob der Leser sich dazu animieren läßt den Inhalt auch wirklich zu lesen. Es nützt allerdings herzlich wenig einen guten Content und ein schickes Layout zu haben, wenn der Leser sich nicht zurecht findet. Auch sollte der Blogleser natürlich auf wirklich interessante Themen richtig aufmerksam gemacht werden und nicht erst danach suchen müssen.

Ebenso muß sich der Leser im Artikel selbst gut zurecht finden können. Er sollte den Artikel beim Überfliegen schon erfasst haben können. Sind wichtige Textbestandteile hervorgehoben? Haben die Artikel eine klare Struktur?

3.1) Navigationsmenü

“Neue Besen kehren gut.” Dieser alte Spruch trifft auch auf die Blogs zu. Vor den Zeiten der Blogs galt als goldene Faustregel noch: “Die Navigation sollte sich immer links befinden”. Wie sieht es heute bei den modernen Weblogs aus?

  • 56 % haben ihre Navigation oben horizontal
  • 28 % bieten ihren Usern rechts vertikal an
  • 16 % links vertikal

3.2) Wieviele Blogposts auf der Startseite?

Natürlich spielt guter Content in einem Blog eine extrem große Rolle und diesen möchte man natürlich möglichst gut sichtbar bewerben. Wieviel aber kann ich dem User zumuten ohne dass er sich davon erschlagen fühlt und gleich zum nächsten Blog surft?

  • 26 % haben 10-12 Artikel auf der Startseite
  • 26 % nehmen lieber 14-19 Posts
  • 24 % kommen mit 2-6 Artikeln aus
  • 12 % bevorzugen 7-9 Posts
  • 6 % stellen 20-26 Artikel dar
  • 6 % nehmen 27-35 Posts
  • 2 % sogar mehr als 36 Artikel

3.3) Ähnliche Artikel

Relevante oder ähnliche Artikel nach dem eigentlich Post gleich mitanzubieten, wird immer beliebter. Der Vorteil dafür liegt auf der Hand. Ein User der sich für SEO interessiert, interessiert sich warscheinlich ebenso für alle anderen Posts aus diesem Bereich. Einen wirklichen Trend läßt das Ergebnis aber dennoch nicht erahnen.

  • 52 % stellen ähnliche Artikel unter dem Post dar
  • 48 % verzichten darauf

3.4) Welche Information sind im Footer zu finden?

Alles was im Footer steht liest doch sowieso kein Mensch. Diese Meinung wird von vielen geteilt, also verkommt der Footer oft zum Linklieferant oder um unwichtige Dinge mitzuteilen. Schauen wir mal, was unsere Top Blogs dort reinpacken.

  • 52 % haben diverse Links in den Footer gepackt
  • 20 % haben keine Informationen im Footer ausser einer Paginierung
  • 12 % nutzen ihn für ihre RSS Links
  • 10 % haben einen Copyright Hinweis oder Link
  • 4 % nutzen ihn für ihren Kontaktlink
  • 2 % haben ihre Sitemap dort verlinkt

4.) Werbung

In Deutschland ist es wohl nach wie schwierig mit einem Blog Geld zu verdienen. Oft ist es schon schwer genug kostendeckend zu arbeiten. Dementsprechend wird immer mehr auf Werbung zurückgegriffen und die gilt es gut zu platzieren. Wir schauen uns einmal an wieviel Werbung eingesetzt wird und vor allem wo.

4.1) Wo und wieviele Werbung wird eingesetzt?

Werbeblöcke werden auch in Blogs eingesetzt. Wo sie aber platziert werden und wieviele davon, schauen wir uns einmal genauer an.

  • 46 % platziert seine Werbung rechts
  • 32 % verzichtet komplett auf diese Werbeform
  • 12 % hält oben für geeignet
  • 6 % stellt sie lieber links hin
  • 4 % nimmt lieber unten als Werbeplatz

4.2) Wird Werbung auch im Content-Bereich platziert?

Dieser sensible Bereich wird naturgemäß ungerne als Werbefläche eingesetzt, zumindest in Blog. Schauen wir uns einmal an ob es stimmt.

  • 66 % setzen gar keine Werbung in den Bereich des Contents
  • 30 % setzen die Werbung unter den Artikel
  • 4 % halten es für richtig sie über den Artikel zu platzieren

4.3) Wo werden denn die Werbeblöcke eingesetzt?

  • 46 % halten rechts für die passende Position
  • 32 % verzichtet komplett auf die Werbung
  • 12 % hat sie oben platziert
  • 6 % links
  • 4 % unten

4.4) Wie sieht es denn mit Adsense aus?

Adsense wir mittlerweile überall und nirgendwo eingesetzt. Kaum eine Webseite verzichtet auf diese themenrelevante Werbeform und präsentiert sie den Usern an den unpassendsten Stellen. Wie machen es denn die Blogs?

  • 62 % setzen Adsense gar nicht erst ein
  • 38 % hält es für passend und freut sich über eine Zusatzeinnahme

5.) Funktionalität

Das Design eines Blogs ist schon ein wichtiger Bestandteil. Was nützt aber das beste Layout wenn sich der Leser nicht zurechtfindet. Ich habe mir die Mühe gemacht und nach den Features wie social buttons, RSS Feeds und Tag Clouds gesucht. Manche waren schon sehr versteckt, sodaß es durchaus sein kann, dass mir etwas durch die Lappen gegangen ist.

5.1) Social Buttons und Icons

  • 44 % verzichten auf diese Funktion komplett
  • 36 % platzieren sie unter dem Content
  • 20 % lieber über dem Content

5.2) Wie wird auf die RSS Feeds aufmerksam gemacht?

  • 36 % begnügen sich mit einem einfachen Textlink
  • 22 % haben einen Button im Header platziert
  • 22 % haben den Button oben in der Sidebar angebracht
  • 20 % platzieren ihn in der Mitte der Sidebar

5.3) Ist die Zeit der Tag Clouds vorbei?

Es ist noch gar nicht so lange her, wo ein Tag Cloud schon fast ein Muß für einen Blog war. Ist das immer noch so, oder ist es aus der Mode?

  • 84 % haben keine Tag Cloud im Einsatz
  • 16 % können darauf nicht verzichten

5.4) Wird eine Paginierung eingesetzt?

Der einfache “weiter” Link wird immer seltener eingesetzt. Der moderne Leser erwartet heute eine klar Struktur und eine Seitennummerierung. Oder ist das nur eine Geschmacksfrage?

  • 50 % haben eine Paginierung im Einsatz
  • 50 % verzichten darauf

5.5) Wo befindet sich die Suche?

Auch in einem gut strukturierten Weblog kommt der Leser mal in die Verlegenheit etwas suchen zu wollen. Was gibt es dabei schlimmeres als nach der Suchbox suchen zu müssen?

  • 60 % setzen ihre Suchbox oben in die Sidebar
  • 22 % haben sie im Header
  • 18 platzieren sie in der Mitte der Sidebar

5.6) Ich möchte Kontakt aufnehmen. Wo findet ich den Kontakt?

Auch dieser Link sollte gut sichtbar sein, schließlich möchte der Leser schnell eine Mail schreiben können. Eine lange Suche nach der Kontaktaufnahme sieht sicherlich nicht gerade kundenfreundlich aus.

  • 34 % haben ihren Kontaktlink in der Sidebar links angebracht
  • 32 % leiten die User mit einem Klick zum Kontakformular
  • 30 % haben einen Link im Header platziert
  • 4 % verstecken den link schlecht auffindbar

5.7) Sind die Blogs eigentlich auch XHTML 1.0 Standard konform?

Spannende Frage, vor allem wenn man den Vergleich mit den englischsprachigen Weblogs macht. Ich war sehr gespannt auf gute deutsche Wertarbeit. Here are the Results.

  • 88 % aller getesteten Blogs entsprechen nicht dem XHTML 1.0 Standard
  • 12 % entsprechen dem Standard

Anmerkung: Ein Blog dieser 44 nicht Standard konformen Blogs entsprach zwar nicht dem XHTML 1.0 Standard, dafür war er aber HTML 4.01 valide (Nerdcore). Dazu muß man auch noch wissen, dass noch einmal 2 der nicht konformen nur jeweils einen Fehler hatten und damit nicht konform waren. Ich denke, dass das ein sehr gutes Ergebnis ist.

5.8) Wieviele Fehler hatten denn die Blogs?

Hier werde ich natürlich keine Namen nennen. Trotzdem ist es ganz interessant zu sehen wieviele fehler ausgeworfen wurden. Natürlich ist auch dies keine klare Aussage über die Arbeit der Blogebetreiber, schließlich wird durch Werbung, Scripts, Plugins und Addons eine Menge schlechter Code eingeschleust.

  • 40 % hatten 1-49 Fehler
  • 16 % kamen mit 50-99 Fehlern durch
  • 16 % warfen 100-199 Fehler aus
  • 12 % hatten bereits 200-499 Fehler
  • 12 % hatten überhaupt keinen Fehler im Test
  • 4 % mußten mit mehr als 500 Fehlern leben

Anmerkung: Eine der getesten Blogsbrachte es sogar auf 1309 Fehler, was mich nun doch erstaunte. Aber auch hier sei wieder betont, dass es nur ein Anhalt ist, schließlich ist der Blog erfolgreich.

Für alle die diese gesammelten Informationen ein wenig kompakter haben wollen, habe ich die wichtigsten Dinge hier noch einmal aufgeführt. Diese Zusammenstellung sollte natürlich nur wieder als kleine Hilfestellung dienen um zu sehen wie es die anderen machen.

  • die Navigation ist zu 58 % oben horizontal und zu 28 % rechts vertikal in der Sidebar angelegt
  • auf der Startseite werden 10-19 Artikel angezeigt (52%),
  • mehr als die Hälfte bietet seinen Lesern ähnliche Artikel an (52%),
  • 46 % der Blogbetreiber setzen Werbung in ihrem Blog ein und platzieren sie rechts
  • nur 30 % setzt Werbung auch im Content Bereich ein und dann unter dem Artikel
  • 66 % platzieren keine Werbung im Bereichg des Contents
  • 62 % verzichtet auch auf Werbung durch Adsense
  • social Buttons und icons werden bei 36 % unter und bei 20 % über dem Content eingesetzt
  • 44 % bewerben ihre RSS Feeds durch Buttons im oberen Bereich
  • RSS-Buttons werden öfter eingesetzt als Textlinks (64%)
  • Tag Clouds werden kaum noch eingesetzt, 84% verzichten darauf
  • Paginierung scheint eine Art Glaubensfrage zu sein, 50 % setzen sie ein, die andere Hälfte nicht
  • die Suchbox befindet sich zu 82 % im oberen rechten Bereich
  • 32 % leitet ihre Leser mit einem Klick zum Kontakformular
  • 88% der Top Blogs sind nicht Standard konform

Was bleibt ist, dass wir wieder ein klein wenig mehr über die Geheimnisse eines erfolgreichen Blogs wissen. Allles was man tun muß, ist weiter fleißig bleiben und den Lesern eine gute Arbeit abzuliefern. Ich denke, dass sich diese zweite Auswertung sogar noch mehr gelohnt hat als die erste. Der Aufwand war bei dieser Analyse sogar noch um einiges höher, aber Wissen hat noch niemandem geschadet.

Wer mag, der kann mich bei der nächsten Auswertung unterstützen. Hier habe ich bereits einmal höflich darum gebeten.

Abschließend bedanke ich mich noch einmal für den große Zuspruch. So macht es Spaß!

Diese Top 50 Blogs waren zum Zeitpunkt der Analyse in der Wertung.

Basic Thinking Blog, BILDblog, Nerdcore, Spreeblick, Netzpolitik, Stefan Niggemeier, Lawblog, re:publica08, Software Guide, GoogleWatchBlog Werbeblogger, fscklog, WordPress Deutschland, Indiskretion Ehrensache, bueltge.de [by:ltge.de], deutsche startups, medienlese, Blogbar, 1x umrühren bitte, Dr. Web Weblog, Beetlebum.de, Der Shopblogger, Fontblog, Bestatterweblog, Fefes Blog, NachDenkSeiten, Frank Helmschrott, F!XMBR, MC Winkels weBlog, Die Karriere-Bibel, zweinull.cc, Politically Incorrect, Readers Edition, neuerdings, netzwertig.com, Ehrensenf, Der Spiegelfechter, Fünf Filmfreunde, wirres.net, StyleSpion.de, PR Blogger, turi2.de, off the record, Eee PC News, Das Kopfschüttel-Blog, Die Achse des Guten, peruns weblog, Blogwiese, Sprechblase, praegnanz.de

 

Rock on….

Deutschlands Top 50 Blogs im Strukturvergleich


Dienstag, August 5th, 2008, 17:45