Feb
16
2009

Abwertung von Social Media Links durch Google?

No Gravatar

Ob an dieser Meldung nun etwas wahres dran ist oder nicht mag ich nicht beurteilen. Ich denke aber, dass dieser Schritt genau so kommen musste, denn Social Media Marketing ist eben kein Tool das zum Linkbuilding geschaffen wurde. Schauen wir uns doch einmal genauer an was mit dieser Abwertung eigentlich gemeint ist.

Die First Lady des Social Media Marketings überraschte mich vor ein paar Tagen bei YouTube mit der Schreckensmeldung, dass die Links von Social Network Seiten an Wert verlieren sollen. Auf den ersten Blick vielleicht erschreckend, auf den zweiten Blick aber eher harmlos, zumindest meiner Meinung nach.

Was ist also genau gemeint mit dem Social Media Slap? Michelle MacPhearson behauptet, dass die automatisch generierten Links eines Blogposts in den sozialen Netzwerken in Zukunft an Wert verlieren sollen. Wie kommt die Lady nur auf diese These?

Social Media Marketing und das Duplicate Content Problem

Für Google gab es dieses ominöse Duplicate Content Problem bisher ja eigentlich gar nicht. Umso erstaunlicher sind natürlich auch die letzten Meldungen hier, hier oder hier wo eben dieses Problem durch die kanonischen URL`s gelöst wird.

Im Social Media Bereich war das Problem aber eigentlich schon immer vorhanden. Hier haben die Social Bookmark Buttons, die z.B. per Javascript den Titel, die Tags und die Beschreibung automatisch übernommen haben, das Problem selbst geschaffen. Nach einem lang recherchierten Artikel und mehreren Stunden Arbeit daran, geht man halt oft den einfachsten Weg und lässt die Tags, Titel und Descriptions eben so wie sie sind. Dabei ist dieses Problem sehr einfach zu lösen und verschafft einem zudem auch noch ein besseres Ranking. Nur durch ein paar kleine Änderungen in der Artikelbeschreibung, einer kleinen Umformatierung oder Satzstellung umgeht man schon das Duplicate Content Problem. Zusätzlich ist eine gute Artikelbeschreibung mindestens genauso wichtig wie der Artikel selbst. Er und natürlich der Titel entscheiden nämlich in den meisten Fällen darüber ob der Artikel überhaupt gelesen wird.

YouTube Preview Image

Zusammengefasst gibt uns Michelle also folgende Tipps um das Problem zu lösen. Ich habe meine eigenen hinzugefügt.

  • Guter, unique Content verbreitet sich auch ohne Social Networks
  • Titel und Tags unterschiedlich verfassen und anpassen
  • Spezielle Artikelbeschreibungen verfassen, am besten mehrere und diese in den Social Networks verlinken
  • Artikelbeschreibungen den Social Networks anpassen (andere Community – anderen Focus)
  • Social Networks kannst Du nicht optimieren, Deine eigenen Seiten schon

So richtig bahnbrechende Tipps erzählt uns diese attraktive Lady natürlich nicht, das meiste ist sicherlich allen bekannt. Wenn sie aber Recht behalten sollte und Google in Zukunft mehr auf unique Content achtet (was durchaus Sinn machen könnte bei den letzten Meldungen), dann ist es ein wichtiger Punkt auf den man in Zukunft achten sollte.

Was meint Ihr dazu? Werdet Ihr darauf in Zukunft achten, oder ist es für Euch völlig nebensächlich?

Rock on…

Abwertung von Social Media Links durch Google?


Montag, Februar 16th, 2009, 09:55