Dez
15
2009

Social Media Trittbettfahrer

No Gravatar

Sobald es einen neuen Trend gibt, kommen auch jede Menge Trittbrettfahrer aus ihren Löchern und wittern das grosse Geld. Schon wird die Unwissenheit der Anwender ausgenutzt und Anfänger werden zu Rattenfängern.

Ich liebe Social Media, es ist spannend und bietet so unendlich viele Möglichkeiten. Es bringt dazu noch jede Menge Spaß ,von anderen zu profitieren und eigenes Wissen zu teilen. Gerade für Unternehmen ist diese Form des Marketings im Moment eine extrem spannende Sache, nur fehlt meistens das nötige Hintergrundwissen, um es erfolgreich umzusetzen.

Genau das haben natürlich auch die Social Media Betrüger erkannt und nutzen die Gunst der Stunde. Geld zu verdienen ist nicht verwerflich und für jeden notwendig, jedoch ist es wenig sozial, es mit simplen Taschenspielertricks zu verdienen. Der zitierte Vergleich in der Rainer`schen Post ist dabei durchaus passend. So zitiert er David Armano, der in seinem Blopost einem Schlangenölverkäufer mehr Vertrauen beimisst als einem Social Media Experten. Diese Schlangenölverkäufer sind es dann auch meist, die den Kunden eine gewisse Anzahl an Followern in einem bestimmten Zeitraum versprechen.

Ebenso haben natürlich einige sich selbst zum Social Media Experten ernannt und bieten ihre Dienste dem unwissenden Kunden an. Die können natürlich sehr schlecht erkennen, ob jemand wirklich etwas von diesem jungen Handwerk versteht oder einfach nur ein paar Tools benutzt um simplen Traffic zu generieren. So frisch wie dieser Hype im Moment noch ist, kann es kaum richtige Experten geben und wenn, dann werden sie kaum riesige Erfolge versprechen wollen oder können.

Das Schlimme Interessante beim Social Media ist nämlich, dass es eben kaum vorhersehbar ist. Social Media wird von den Anwendern betrieben und nicht vom Marketer oder Unternehmen. Der User allein entscheidet, ob und wenn ja, wie er etwas verbreitet. Beeinflussen lässt sich nur die Art der Kommunikation nach aussen und genau das lässt sich auch erlernen. Dazu ist ein Berater natürlich durchaus eine grosse Hilfe, wenn er den Mitarbeitern den richtigen Umgang erklärt und die Chancen und Risiken aufzeigt.

Social Media wird noch eine lange Zeit ein grosses Mysterium bleiben, vor allem, wenn diese Rattenfänger weiterhin mit ihrer Flöte durch die Gegend ziehen und jede Menge Geld mit simplen Followerzahlen oder Facebook Fanpages verdienen. Übrig bleiben dann irgendwann die tatsächlichen Fachleute, doch die müssen erst einmal die Scherben wegfegen, die die Schlangenölverkäufer hinterlassen haben.

Rock on…

Social Media Trittbettfahrer


Dienstag, Dezember 15th, 2009, 11:28