Dez
2
2009

10 Tools um Social Profiles zu verwalten

No Gravatar

Die Fülle an diesen Netzwerken ist kaum noch zu überblicken. Um alle an einem Ort zu haben und als digitale Visitenkarte zur Verfügung zu stellen, gibt es wiederum noch einmal jede Menge Tools. 10 davon habe ich für Euch kurz angetestet.

Ich glaube ja, dass es mittlerweile für jeden Bedarf ein passendes Social Network gibt. Für viele davon stehen einem sogar mehrere Netzwerke zur Auswahl. Man meldet hier einmal kurz an, postet dort eine kurze Nachricht und testet woanders die Funktionen. Irgendwann weiss man gar nicht mehr, warum wo man sich überhaupt angemeldet hat.

Bei mir ist es so, dass ich natürlich gerne das eine oder andere Tool teste, um auf dem neuesten Stand zu bleiben. Dabei kommt es sogar vor, dass ich ein Tool testen möchte und dann merke, dass ich dort schon längst angemeldet bin. Sinn macht es natürlich recht wenig, bei so vielen Diensten angemeldet zu sein. Wer hat von uns schon die Zeit, diese alle zu pflegen?

Egal, wenn man schon wo angemeldet ist, dann kann man diese Profile zumindest in Erinnerung behalten, indem man sie irgendwo zusammenfasst. Vielleicht kommt ja ein Freund um die Ecke und fragt, warum man beim 472.ten Social Network noch nicht angemeldet ist. Wobei der einzige Vorteil dann meistens der Backlink zur eigenen Homepage sein wird und der ist auch noch oft No-Follow. Will man diese Profile auf seinem Blog als Profilseite zusammenfassen oder bei einem Service zentral verwalten, dann gibt es dafür einige Tools. Hier sind sogar 12 Stück davon.

Card.ly

cardlyCard.ly kommt als einfach zu bedienendes Tool daher. Man wird selbstklärend durch die 5 Schritte zum Ziel geführt. Hat man erst einmal seine ganzen Social Networks eingetragen, so kann man sich das Aussehen der digitalen Visitenkarte noch aus 38 Skins auswählen. Sogar einen RSS Feed kann man hier mit einbinden und das Profil mit persönlichen Daten nach Belieben füllen. Wer die digitale Visitenkarte lieber in sein Blog einbinden möchte, dem stehen dafür verschiedene Widgets zur Verfügung.

DandyID

dandyDieser Service ist noch ziemlich neu, beeindruckt aber durch jede Menge Funktionen. Hier kann man nämlich nicht nur weit über 300 Profile eintragen, sondern hat auch jede Möglichkeit diese in seiner Webseite darzustellen. Wer also nicht einfach auf seine Profilseite verweisen möchte, der kann sie auf verschiedene Arten einbinden.

  • Profilseite
  • Diverse Widgets
  • Email Footer
  • WordPress Plugin
  • Facebook Anbindung
  • Blogger Plugin
  • Squidoo Anbindung
  • Social Network User Mapper – SNUM
  • Radiant CMS plugin

Hi I’m

hiimBei diesem Service gibt es zwar nur die Möglichkeit auf seine Profilseite zu verweisen, dafür hat man hier aber bessere Gestaltungsmöglichkeiten. Zusätzlich verbindet sich dieser Service direkt mit Twitter, Facebook, YouTube & Co. und zeigt die aktuellen Statusmeldungen an. Wem also diese Vorteile wichtiger sind, für den ist der Service durchaus eine sehr gute Wahl.

Plaxo

plaxoPlaxo ist ähnlich wie der obige Service ein wenig einfacher gehalten. Hier legt man dann wesentlich mehr Wert auf zusätzliche Informationen die den Profilinhaber genauer beschreiben. Man kann hier also detailierte Informationen zum privaten und beruflichen Lebenslauf hinterlegen. Natürlich sind bestimmte Informationen auch ausblendbar, so dass sie nicht jeder sehen kann. Ein interessantes Feature ist die Jobsuche, die einem nach bestimmten Keywords relevante Jobs per Mail zusendet.

MyBlogLog

mybloglogDas ist wohl sicherlich eines der ältesten Service. Ähnlich wie Google Friend Connect kann man hier sofort sehen, welche der Freunde das jeweilige Blog auch besucht haben. Der Komfort dieses Services ist dabei natürlich schon ein wenig spartanischer, doch auch hier kann man jede Menge Profile einbinden und eine digitale Visitenkarte erstellen.

Identoo

identooDieser Service beschränkt sich auf die wesentliche Dinge und gibt einem keine Möglichkeit, die Visitenkarte extern einzubinden. Ähnlich wie die bekannten Social Media Aggregatoren zeigt Identoo dafür aber alle Aktivitäten der jeweiligen Social Networks an. Zusätzlich kann man hier Gruppen gründen oder sich welchen anschliessen. So bekommt man natürlich auch jede Menge neuer Kontakte hinzu und findet den einen oder anderen interessanten Artikel.

knowem?

knowemKnowem hat zwar nicht so viele Features wie die anderen Kandidaten zu bieten, dafür ist die Liste an Social Networks enorm. Zusätzlich überprüft knowem in mehr als 350 Portalen, ob der gewünschte Username dort verfügbar ist oder nicht. So kann man ein persönliches oder geschäftliches Branding sehr einfach und schnell prüfen. Die Links zu den Portalen werden dabei natürlich mitgeliefert.

Chi.mp

chimpDieses Tool hat wiederum Features, die kein anderer Service bietet, obwohl sie sich natürlich alle ähneln. Ebenso wie bei den anderen Tools sind hier diverse Social Networks hinzufügbar und direkte Verbindungen zu Twitter & Co. sind ebenso möglich. Alle Informationen werden dann aber auf einer persönlichen URL zusammengefasst, die man frei wählen kann. Hat man erst einmal alle Informationen angegeben, kann man sich alle seine Daten als ZIP Datei downloaden.

Retaggr

retaggrRetaggr verfolgt einen ähnlichen Ansatz wie Chi.mp. Sämtliche Social Networks sind hinzufügbar und viele davon listen sogar die letzten Einträge auf. Das gilt in diesem Fall nicht nur für die Standards wie Twitter und Facebook, sondern auch für Delicious, Digg und vielen mehr. Nach Eingabe aller Daten stehen einem eine individuelle Profilseite zur Verfügung und auch ein Codesnippet zum Einbinden auf den eigenen Webseiten.

Google Profile

google-profilesAuch Google bietet natürlich so einen praktischen Service an. Hier ist die Anzahl an Social Network Profilen sogar unbegrenzt, es wird aber nur ein Teil angezeigt. Ein weiterer Vorteil von Googles Service ist, dass man seine Profilseite für die Indexierung freigeben kann. So kann man natürlich schon bei Google für eine gute Online Reputation sorgen. Ansonsten ist Google bei diesem Service dann ausnahmsweise mal nicht so richtig weit vorne. Die anderen Anbieter haben da weit mehr Features zu bieten.

Heute sollte eine digitale Visitenkarte mit allen möglichen Infos also nicht mehr das Problem sein. Mittlerweile stehen uns mehr 10 Tools zur Verfügung um mit nahezu jedem in Kontakt zu treten. Wer hier seine Profile ordentlich pflegt, hat schon einen grossen Schritt in Richtung Online Reputation geschaffen.

Welchen Service nutzt Ihr denn?

Rock on…

10 Tools um Social Profiles zu verwalten


Mittwoch, Dezember 2nd, 2009, 12:15