Nov
24
2009

Warum bloggst Du überhaupt?

No Gravatar

Ich kenne tatsächlich noch jede Menge Menschen, für die das Internet noch ein grosses Rätsel ist. Meist sind es auch genau diese, die mir dann die Mutter aller Fragen stellen. Was bringt es dir eigentlich zu bloggen?

Die Frage wird mir immer wieder gestellt und meine Antworten sind auch meist die gleichen. Interessanterweise bleiben bei dem Fragenden aber immer noch diese Fragezeichen auf der Stirn und es fehlt ihnen der Mut nachzuhaken. In genau diesem Moment beginne ich mich zu hinterfragen warum ich überhaupt blogge.

7 gute Gründe warum ich blogge

Ein Blog kostet Zeit und Geld, braucht jede Menge Kreativität und Pflege und bringt einem so ziemlich gar nichts. Hmmh, das sollten doch genügend Argumente sein das Blog hier sofort zu schliessen. Warum blogge ich dann dennoch weiter? Ich werde es Euch sagen welche Gründe ich habe und was mich motiviert.

Informationen

Das ist mit Sicherheit einer der Hauptgründe für mich. Ich selbst war auch immer mehr als dankbar, wenn ich die gesuchte Info irgendwo finden konnte und mich einer ein bisschen “an die Hand” genommen hat. Vorgefunden habe ich allerdings auch oft Artikel, die das Thema immer nur ein wenig angerissen haben und eher an der Oberfläche gekratzt haben.

Verständlichkeit

Auf dieses Problem bin ich leider auch immer wieder in anderen Blogs gestossen. Es wurde, und wird natürlich auch immer noch, in einer Sprache gebloggt die erst beim dritten Mal lesen einigermassen in meinem Kopf ankam. Natürlich kann man sich immer nur so ausdrücken wie es einem persönlich liegt. Mir kann aber keiner erzählen, dass man sich tatsächlich auch privat so unterhält.

Individualiät

Das ist einer meiner wichtigsten Gründe um zu bloggen. Klar, auch bei mir gibt es Blogposts die man irgendwo anders auch finden kann. Ich versuche allerdings immer, eben nicht gerade das Thema zu behandeln was schön 12 Andere vor mir getan haben. Und wenn ich das schon tun muss, dann mit Sicherheit nur durch eine persönliche Note.

Recherche

Meine eigenen Blogposts bilden mich weiter. Das klingt jetzt zwar ein wenig komisch, ist aber so. Natürlich wiess ich schon über das kommende Blogthema Bescheid, nur verzettel ich mich dann beim Schreiben auch gerne mal. So kann es durchaus vorkommen, dass ein Artikel den ich in 1 Stunde fertig haben wollte, vielleicht auch mal 3 Tage dauert. Ich ertappe mich dabei es manchmal auch zu genau zu nehmen. Das ist bei einigen Artikeln durchaus von Vorteil, bei anderen wiederum gar nicht.

Reaktionen

Die bringen mir immer wieder sehr viel Spass. Einen Artikel zu verfassen, um dann jede Menge unterschiedlicher Meinungen als Kommentare zu sehen, ist doch Antrieb genug oder nicht? Nur so kann man doch erst erkenne, wer als Leser dahintersteckt. Ohne Meinungen weiss ich als Blogger doch gar nicht was meine Leser denken und genau die spreche ich doch an.

Beziehungen

Das ist wiederum ein Punkt, den ich überhaupt nicht erwartet hätte. Da gibt es doch tatsächlich Leser unter Euch, die meine persönliche Art zu Schreiben mögen. Ich muss zugeben, dass ich ziemlich erstaunt war als ich vor ein paar tagen eine Mail bekam. Da bedankte sich doch ein Leser ganz persönlich für meine Artikel. Nicht nur, dass die Informationen in den Blogposts für ihn wertvoll sind, nein er mag sogar noch meinen eigenen Stil zu schreiben. Bis zu diesem Zeitpunkt wusste ich noch nicht einmal, dass ich einen habe.

Reputation

Tja, wer hätte das gedacht? Als alter Rocker Quereinsteiger war es ein langer und harter Weg einen Job als Online Marketer zu bekommen. Unzählige Bewerbungen wurden zum grossen Teil noch nicht einmal beantwortet. Neuerdings läuft es sogar umgekehrt und man kommt auf mich zu. Das ist sicherlich eines der wichtigsten Gründe auch weiterhin zu bloggen.

So, das sind meine Gründe um auch weiterhin jede Menge Zeit in dieses Blog zu stecken. Jetzt bin ich gespannt welche Eure Gründe sind. Warum bloggt Ihr denn?

Rock on…

Warum bloggst Du überhaupt?


Dienstag, November 24th, 2009, 09:14