Apr
18
2013

Wert eines Facebook Fans – Wenn Studien wirklich keinen Sinn mehr machen

No Gravatar

Ja, ich bin dann mal wieder entsetzt. Da kommt doch tasächlich eine Studie heraus in dem man mal den Wert eines Facebook Fans darstellen wollte und dann kommt so ein Quatsch dabei raus.

Leute, jetzt mal ehrlich. Bloß weil irgendjemand ein paar Zahlen aufschreibt und das dann Studie nennt, muss man das noch lange nicht teilen. Nicht, dass wir uns falsch verstehen, ich bin auch immer heiß darauf neue Zahlen zu bekommen mit denen man argumentieren bzw. untermauen kann. Aber in diesem Fall wurden 2.000 Fans befragt und mit diesen hat man den Wert eines Fans feststellen können? Ich sage mal da hinkt der Vergleich nicht mal mehr, das ist Ganze sieht aus wie ein lahmender, alter Gaul. Warum? Ich versuch es mal anhand von Fragen deutlich zu machen.

Warum hat ein BMW Fan einen höheren Wert?

Weil ein möglicher Sale durch den Fan natürlich einen höheren Warenkorb hat. Jetzt muss natürlich die zweite Frage kommen, denn die liegt auf der Hand:

Wie wurden die Sales von Autos getrackt und den Fans zugewiesen?

Die dritte Frage kommt dann jetzt auch von selbst. Wenn wir mal bedenken, dass man die eigenen Fans natürlich kennt, dann kann man sie und das Kaufverhalten natürlich auch bedingt tracken. Das Kaufverhalten von Nicht-Fans können die Ersteller der Studie aber anscheinend auch tracken. Ok, sie können natürlich Kunden befragt haben ob sie Fan der Fanpage sind, beantwortet aber trotzdem nicht diese Frage hier:

Warum ist der Wert eines Fans überhaupt höher als der eines Nicht Fans?

Wahrscheinlich wird man jetzt argumentieren, dass eine Social Media Empfehlung eine höhere Verbreitung findet. Ich halte das eher für Blödsinn. Wenn wir dann sowieso schon mal bei den Fragen sind, dann fällt mir natürlich auch gleich die nächste ein:

Wurden die Sales der Fans auch durch den Kanal Facebook aufmerksam oder kamen sie durch einen anderen?

Jeder der im Online Marketing unterwegs ist weiß, dass der erste Kontakt meistens nicht der Kanal ist aus dem verkauft wird. Das würde diese Studie dann noch einmal mehr über den Haufen werfen. Ich könnte jetzt noch beliebig weiter fragen und auf alles keine Antwort bekommen. Hier wurde meiner Meinung nach einfach nur mal so nebenbei eine Studie erstellt um einen Linkbait zu erzeugen und das ist anscheinend auch gelungen. Einen Mehrwert bieten die Ergebnisse allerdings nicht. Doch, warte mal einen Mehrwert hab ich gefunden! Ich hatte eine passende Idee für einen Blogartikel.

P.S.: Der fehlende Link zur Studie ist natürlich beabsichtigt. :-) Hier oder hier findet ihr aber die Ergebnisse.

Rock on…

Wert eines Facebook Fans – Wenn Studien wirklich keinen Sinn mehr machen


Donnerstag, April 18th, 2013, 14:39